Ihr Banner-Bild

Liebe Leser:innen,

die Koalitionsverhandlungen haken bei den Themen Kohleausstieg, Nord Stream 2 und Abbau klimaschädlicher Subventionen. Unterzeichnen Sie hier schnell noch den Unternehmensappell zu den laufenden Verhandlungen – danke! 

Die COP26 ringt um Geschwindigkeit und echte Taten beim Klimaschutz. Ein Klimaclub der „Willigen“ steht zur Diskussion. Der Club würde das Instrument des Carbon Border Adjustment Mechanism (CBAM) zum Grenzausgleich befördern, ein Kernvorhaben des Europäischen Green Deal. Damit soll zum Beispiel klimafreundlicher produzierten Stahl in der EU und den USA gefördert und CO2-intensiver Stahl von den Märkten ferngehalten werden. 

Auch bei der grünen Finanztaxonomie der EU knirscht es. Hier unterstützen wir die Umweltministerin Svenja Schulze, die den Widerstand Deutschlands gegen die Aufnahme der Kernenergie in die grüne Taxonomie bekräftigte: „Die deutsche Position dazu sei klar, und „da sind wir auch nicht die einzigen, die das so sehen“, sagte Schulze. Es sei auch noch nicht entschieden, dass diese Einstufung komme, „auch wenn Frankreich seine Interessen gerade sehr lautstark vorträgt“. Auch für uns gilt: Atomkraft ist keine Lösung im Kampf gegen den Klimawandel.

Mit nachhaltigen Grüßen
Ihre Katharina Reuter

Politik

Unternehmensappell: Fairen Wettbewerb herstellen & Wirtschaftsstandort Deutschland sichern 

Über 700 Unternehmen fordern den Abbau klimaschädlicher Subventionen von der zukünftigen Ampel-Koalition! So soll der Wirtschaftsstandort Deutschland gesichert, Marktverzerrungen beendet und das Klima geschützt werden. Mit dabei sind u.a. die BNW-Mitglieder Remondis, Weleda, Mahlo GmbH + Co. KG, Riese & Müller und VAUDE. Jetzt noch mitzeichnen bis 15.11. für ein klares Signal aus der Wirtschaft wirtschaftsstandort-klimaschutz.de!


>> Zur Pressemitteilung <<

Ihr Banner-Bild

COP26: Gemeinsame Forderungen

Zurzeit findet die 26. Weltklimakonferenz in Glasgow statt und dies aktuell unter schwierigen Voraussetzungen. Die G20-Staaten hatten sich beim Gipfeltreffen in Rom lediglich darauf geeinigt, die Treibhausgasneutralität „bis oder um Mitte des Jahrhunderts“ zu erreichen. Um dennoch das Ziel des Pariser Klimaabkommen zu forcieren, hat der BNW, im Rahmen der Klima-Allianz Deutschland, neun zentrale Forderungen für die COP26 formuliert. 

>> Zum Forderungspapier <<

Ihr Banner-Bild

Ampel: Koalitionsvertrag muss Klimaschutz-Geschichte schreiben

Als das wichtigste Problem in Deutschland nannten die Wähler:innen die Klimakrise. Auch die Wirtschaft zeigt breite Unterstützung für ein Umsteuern und warnt davor, dass künftig mangelnder Klimaschutz zum Standortnachteil wird. Der BNW fordert deshalb von SPD, Grünen und FDP konkrete Antworten auf diese Fragen.

>> Zur Pressemitteilung <<

Neues aus dem Vorstand

Ihr Banner-Bild

BNW-Vorstand gewählt: Produzierende Unternehmen des dt. Mittelstands stärken Verband

Die Mitgliederversammlung des BNW wählte am 29.10.2021 turnusgemäß einen neuen Vorstand. Das elfköpfige Gremium setzt sich aus sechs Unternehmerinnen und fünf Unternehmern zusammen. Neu vertreten sind Dr. Antje von Dewitz (VAUDE), Dr. Sandra Wolf (Riese & Müller) und Alma Spribille (WEtell). 

>> Zur Pressemitteilung <<

Ihr Banner-Bild

Soziale Innovationen: BNW-Vorständin Alyssa Jade McDonald-Bärtl in Beirat berufen

Das Thema „Soziale Innovationen für ökologischen Fortschritt“ wird künftig im hochkarätig besetzten Beirat von BMU und Yunus Environment Hub vertreten. Wir freuen uns sehr, dass Sozialunternehmerin und BNW-Vorständin Alyssa Jade McDonald-Bärtl in den Beirat berufen wurde: „Mir liegen besonders die Themen Finanzierung, Transdisziplinarität und Impact-Messung am Herzen“, sagte Alyssa anlässlich der konstituierenden Sitzung des Beirats.

>> Weitere Informationen <<

Ihr Banner-Bild

Mode & Lieferketten: Was darf man vom neuen Lieferkettengesetz erwarten?

BNW-Vorstand Enrico Rima (Geschäftsführer Lebenskleidung) ist bei der Veranstaltung „Mode & Lieferketten – Was darf man vom neuen Lieferkettengesetz erwarten?“ als Podiumsgast mit dabei und diskutiert und beantwortet die brennendsten Fragen rund ums Lieferkettengesetz. Wie können auch die Teilnehmenden der Veranstaltung einen Beitrag zu faireren Lieferketten leisten?

Ort: Museum August Kestner (Trammplatz 3, 30159 Hannover)

>> Zur Anmeldung <<

Aus unseren Projekten

Ihr Banner-Bild

machGrün Camp 2021: Bekleidungshandwerk und nachhaltiges Wirtschaften

Das mach Grün Sommercamp „Don’t panic, it’s organic“ fand vom 06.-09. September 2021 in Wernau (bei Stuttgart) statt. Die Teilnehmenden lernten vieles rund um die Themen Nachhaltigkeit, Textilproduktion, nachhaltiges Wirtschaften und Berufe in der Textilbranche. Die Hauptschwerpunkte dieses Camps lagen auf persönlicher Entwicklung, Nachhaltigkeit, Bewusstsein für das eigene Handeln sowie Berufsorientierung und Einblicke in die unternehmerische Praxis.

>> Zum Bericht <<

Termine 

Ihr Banner-Bild

Enkeltauglicher Wirtschaftsgipfel: Wirtschaft als Zukunftsgestalterin

Am 3.12.2021 findet der enkeltaugliche Wirtschaftsgipfel im Impact HUB München statt. Unternehmen können maßgeblich dazu beitragen, Klima & Gesellschaft wieder auf einen enkeltauglichen Kurs zu bringen. Stilbildende Akteure sind hier die wirklich nachhaltigen Unternehmen, bei denen Impact keine Imagepflege, sondern Kernelement ist. Diese bringt der enkeltaugliche Wirtschaftsgipfel zusammen. Für Startups, Mitglieder des Impact HUB und BNW-Mitglieder gilt der ermäßigte Preis.

>> Zur Anmeldung (bis zum 17.11.) <<

Ihr Banner-Bild

Dekarbonisierte Wirtschaft: Einführung in die Kohlenstoffbilanzierung


Was sind die Herausforderungen, Best Practices und Möglichkeiten für ein Unternehmen, seinen nachhaltigen Einfluss zu messen und seinen positiven Fußabdruck auf der Welt zu vergrößern? Um diese und weitere Fragen zu diskutieren, laden der BNW und Plan A am 23. November um 13 Uhr zur digitalen Diskussionsveranstaltung „Auf dem Weg zu einer dekarbonisierten Wirtschaft – Eine Einführung in die Kohlenstoffbilanzierung“ ein. Ziel des Events ist es, nachhaltig orientierten Unternehmen eine Einführung in das Kohlenstoff-Management zu geben und ihnen den Einstieg in das Vorhaben zu erleichtern. 

>> Weitere Informationen & Anmeldung <<

Ihr Banner-Bild

Solarenergie auf Firmendächern: Der einfachste Weg zur Photovoltaikanlage

100 % Erneuerbare Energien sind machbar – dafür setzt sich die GLS Bank (BNW-Mitglied) ein. Am 1. November startete das Unternehmen daher eine Photovoltaik-Kampagne mit günstigen Krediten für den Bau neuer Solaranlagen auf Gewerbedächern. Die attraktiven Konditionen gelten bundesweit. Am 16. November wird die Kampagne im Livestream vorgestellt!

Anmeldung unter: gls.de/pv-jetzt-info

Ihr Banner-Bild

Fortbildung: Nachhaltiges Eventmanagement & Catering

Am 24. November 2021 geben die Nachhaltigkeitsexperten Jürgen May und Clemens Arnold von BNW-Mitglied 2bdifferent einen kompakten und anschaulichen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder und notwendigen Maßnahmen zur nachhaltigen und klimafreundlichen Optimierung eines Events. Das Präsenzseminar findet ganztägig in Berlin in Kooperation mit dem tagungsplaner statt.

>> Weitere Informationen & Anmeldung <<

Ihr Banner-Bild

Gründungsfragen: Wie werde ich Purpose-Unternehmen?

Gründungsfragen ist die neue Frag-mich-alles-Runde für Gründende und Gründungsinteressierte! 90 Minuten, zwei Speaker:innen, eine Frage – dabei sein, digital & kostenfrei! BNW-MitgliedWetell macht Mobilfunkt nachhaltig. Co-Founder Andreas Schmucker berichtet zum Wandel von klassischer hin zur Purpose Unternehmung. TapTree ermöglicht bargeldlose Zahlungen – online und vor Ort. Das Gründer:innen-Team hat TapTree direkt als Purpose Unternehmen gegründet! Was dabei zu beachten war, wo vielleicht auch Vorteile liegen, berichtet uns Mitgründerin Florentine Arend. Gründungsfragen wird unterstützt vom BNW.

>> Weitere Infos und Anmeldung <<

Neue Mitglieder

  
  

Your Picture

Nachhaltige Versicherung: 

Ökologischer und sozialer Einfluss von Kapitalanlagen

Die Zurich Gruppe Deutschland gehört zur weltweit tätigen Zurich Insurance Group. Mit Beitragseinnahmen (2020) von rund 5,9 Milliarden EUR, Kapitalanlagen von mehr als 51 Milliarden EUR und rund 4.400 Mitarbeiter:innen zählt Zurich zu den führenden Versicherungen im Schaden- und Lebensversicherungsgeschäft in Deutschland. Bereits 2019 hat sich Zurich als erste Versicherungsgesellschaft zur Einhaltung der UN-Verpflichtung zur Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau (UN Global Compact Business Ambition Pledge) verpflichtet. Zudem hat Zurich konkrete Etappenziele für 2025, 2030 und darüber hinaus definiert.

Your Picture

Your Picture

Lebensmittel: Verbraucher:innen entscheiden selbst

Wo kommen unsere Lebensmittel her? Wie werden sie produziert? Wo geht unser Geld hin und welches System unterstützen wir mit jedem Kauf? Viele Fragen, kaum Antworten! Deswegen wurde die Verbraucherinitiative „Du bist hier der Chef! Die Verbrauchermarke“ gegründet, um die Kontrolle über unsere Ernährung zurückzuerlangen. „Du bist hier der Chef!“ schafft Transparenz sowie Mitbestimmung auf dem Lebensmittelmarkt. Die Initiative setzt sich für faire Preise ein, ermöglicht produzierenden Landwirt:innen besser zu wirtschaften und gibt Höfen und Landwirtsfamilien eine neue Perspektive. 

Your Picture

Your Picture

Cargobikes: 

Ergonomischer Kindertransport & Flexibilität für Unternehmen

Gegründet im Jahr 2020 ist die cluuv GmbH Premium-Hersteller für innovative Elektromobilität. Gründerin Susanne Eidmann verfolgt die Vision, mit einem hochwertigen, alltagstauglichen und sinnvollen Produkt einen Beitrag zur grünen Mobilität zu leisten. Aus dieser Motivation heraus entstand das cluuv® e-cargo: ein Cargobike für einen ergonomischen Kindertransport und maximale Flexibilität für Unternehmen. Besonderen Fokus legt das Startup dabei auf eine regionale Produktion und faire Bedingungen.

Your Picture

  

Your Picture

Fashion: Nachhaltige Kleidung für Männer

green.in.pieces ist ein Onlineshop für nachhaltige, vegane und fair produzierte Männerkleidung. green.in.pieces bietet nur Brands an, die aus Überzeugung unseren Planeten erhalten und der für alle Beteiligten unfassbar schädlichen Textilindustrie entgegentreten wollen. Im Shop bietet das Unternehmen eine Auswahl an Pieces an, die langlebig sind und der Umwelt oder den Produzent:innen der Pieces keinen Schaden zufügen. Ganz nach dem Motto: change the industry - save the planet.


Your Picture

Your Picture

Faire Modelagentur: 

Nachhaltigen Marken ein Gesicht geben

Wäre es nicht #nachhaltig, die CO2-Bilanz durch Marketing zu verbessern? Wäre es nicht #fair, wenn unsere Models selbstbestimmt arbeiten könnten? Wäre es nicht #konsequent, mit einem klimaneutralen Partner zu arbeiten? Wäre es nicht #erzählenswert, wenn jeder eine Chance bekommt? Wäre es nicht #authentisch, wenn wir selbst auf Regionalität achten? Warum also Fairmodel? Mit Fairmodel lässt sich die CO2-Bilanz verbessern, die Models benötigen keine langen Anreisen. Die Fairmodel-Agentur mit angegliedertem Fotostudio ist klimaneutral, Diversität wird im Unternehmen großgeschrieben und das Wohl der Models steht stets an erster Stelle.


Your Picture

Your Picture

Transformation und Kommunikation: Tue Gutes und rede darüber

Die Agentur 2020 begleitet Unternehmen mit dem eigens entwickelten Reifegradmodell bei der Transformation zu echter Nachhaltigkeit, der Etablierung neuer Prozesse, der Kommunikation nach innen und außen, beim Wandel zu Ressourcenschonung, sozialer Verantwortung und ökologischer Kompetenz. Kurz: auf dem Weg zu einem besseren und erfolgreicheren Unternehmen. Das Team der Agentur 2020 ist überzeugt, dass die Guten auf dieser Erde noch nicht ausreichend unterstützt und gehört werden. Und davon, dass die meisten Unternehmen nachhaltiger handeln wollen, ihnen aber der richtige Lotse fehlt. Hierfür steht die Mannschaft von der Agentur 2020 bereit.


Your Picture

Your Picture

Transformation: Werkstatt für kooperative Organisationen

nowwork macht gemeinschaftliche Verantwortung jenseits von Basisdemokratie erlebbar. Den Wandel der Arbeitswelt zu größerer Eigenverantwortung sieht das Unternehmen als Schlüssel für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Gesellschaft. Dazu begleitet nowwork Organisationen beim Ausbau kooperativer Strukturen und der Entwicklung der dazu benötigten partizipativen Kompetenzen. Die eigenen Mitarbeiter:innen werden so zu Multiplikator:innen für Kooperation und Partizipation innerhalb Ihrer Organisation und darüber hinaus.


Your Picture

Neuigkeiten Mitglieder

Ihr Banner-Bild

Verband & Lobby: It’s a match

Das Unternehmen borisgloger consulting ist Mitglied im BNW, weil sie so mehr bewegen können. Denn progressive Ideen zum Klimaschutz können kleine und mittlere Unternehmen am besten mit starken Partnern in die Politik tragen. Über den Mitgliedsbeitrag hinaus fördert das Unternehmen die ideelle Verbandsarbeit, um die Chance zu bekommen, noch stärker im politischen Berlin gehört zu werden.

>> Zum Gastbeitrag <<

Ihr Banner-Bild

Regionaltreffen Hessen: Thema Green Marketing

Wie können Unternehmen ihre Konsument:innen auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Konsum unterstützen? Diese und weitere Fragen sollen beim Regionaltreffen Hessen besprochen werden. Die Speaker Jan Pechmann von Marketing4Future, Peter Christmann von Media4Planet und Anna Voelske von Fairmodel werden zu diesem Thema spannende Gespräche beim ersten Roundtable Green Marketing führen. Organisiert wird das Treffen von BNW-Mitglied Fairmodel. Anmeldung für alle Interessierte unter anmeldung@bnw-bundesverband.de

Ihr Banner-Bild

Deutsche Fahrradunternehmen entwickeln Bike Charta für eine nachhaltige Branche

22 Vorreiter der Fahrradbranche haben am 27. Oktober im Rahmen des BIKEBRAIN-POOL-Treffens mit der Bike Charta einen Aktionsplan für Klimaschutz und Ressourcenschonung verabschiedet. In diesem werden unterschiedliche „Corporate Social Responsibility“-Themen vorgestellt, inklusive konkreter Handlungsimpluse, die die nachhaltigere Gestaltung von unter anderem Produktion und Standort vereinfachen sollen, sowie sich mit der sozialen Relevanz und strategischem CSR Management auseinandersetzen. Außerdem enthält der Aktionsplan einen Appell an alle Unternehmen der Fahrradbranche, sich zu mehr Nachhaltigkeit zu verpflichten.

Ihr Banner-Bild

Best Practices: Dekarbonisierung von Unternehmen und ihren Lieferketten

Fast jedes zweite Unternehmen in Deutschland will bereits perspektivisch klimaneutral werden (Quelle: Bitkom). Aber wie kommen wir von gesetzten Klimazielen zur praktischen Umsetzung? Über diese Frage haben im Juni 2021 beim online CLIMATE TRANSFORMATION Summit 50 Expert:innen sowie 600 Teilnehmer:innen aus der gesamten DACH-Region diskutiert. Florian Schmiedler, von BNW-Mitglied THE CLIMATE CHOICE, fasst die wichtigsten Ergebnisse zusammen und stellt den Best Practice Guide vor.

>> Zum Gastbeitrag <<

Ihr Banner-Bild

Sojaanbau in Deutschland: Taifun Tofu startet 1000-Gärten Projekt

Zusammen mit der Universität Hohenheim startet BNW-Mitglied Taifun-Tofu eine Neuauflage des Mitmachprojekts „1000 Gärten“. In dem Projekt bauen bundesweit Gärtner:innen Sojakreuzungen sowie Blühpflanzen an und begleiten deren Entwicklung von der Aussaat bis zur Ernte. Eine der Leitfragen des Projektes, die durch zahlreiche Teilnahmen beantwortet werden soll, lautet: Wie beeinflussen Blühstreifen die Soja- und damit die Tofuqualität? Anmelden für das Projekt können sich alle mit Forschungsgeist und 5 qm Bepflanzungsfläche. Die Anmeldung ist noch bis zum 28.02.2022 offen: Webseite - 1000 Gärten (1000gaerten.de)

Ihr Banner-Bild

Neuer Nachhaltigkeits-Podcast ÖKOLOGISCH ABHÖRBAR

Vom 15. bis 18. Februar 2022 findet wieder die BIOFACH, die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, analog in Nürnberg statt. Bis dahin wird ab sofort der Nachhaltigkeits-Podcast ÖKOLOGISCH ABHÖRBAR von BNW-Mitglied sieben&siebzig exklusiv von der BIOFACH und VIVANESS (internationale Fachmesse für Naturkosmetik) präsentiert. Die Gastgeberin und Branchenkennerin Kati Drescher wird hier mit spannenden Persönlichkeiten sprechen und den Zuhörer:innen exklusive Einblicke in die Branche ermöglichen.  

Aus unserem Netzwerk

Ihr Banner-Bild

Bund: Maßnahmenprogramm Nachhaltigkeit – Weiterentwicklung 2021

Am 25. August 2021 hat das Bundeskabinett die Überarbeitung und Weiterentwicklung des “Maßnahmenprogramm Nachhaltigkeit – Nachhaltigkeit konkret im Verwaltungshandeln umsetzen” beschlossen. Im Hinblick auf die Vorbildfunktion der öffentlichen Hand verpflichtet sich die Bundesregierung dazu, das Verwaltungshandeln am Leitprinzip der nachhaltigen Entwicklung auszurichten und konkrete Nachhaltigkeitsvorgaben zu erfüllen.

>> Zur Meldung <<

Ihr Banner-Bild

BNW-Vorständin Antje von Dewitz unterstützt Alternative zum BIP

Common Good Product Now! Eine globale Initiative fordert die Regierenden der G20 auf, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) durch eine neue, zeitgemäße Methodik zu ersetzen. Zu den Unterstützer:innen gehört auch BNW-Vorständin Dr. Antje von Dewitz. Weitere Unterstützer:innen der Idee des Gemeinwohlproduktes können auf www.commongoodproduct.org eine Forderung unterschreiben, die auf dem nächsten G20-Gipfel übergeben werden soll. 

>> Weitere Informationen <<

Ihr Banner-Bild

Umfrage: Deutscher Social Entrepreneurship Monitor

Das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland veröffentlicht jährlich eine Studie zu den Herausforderungen, Bedürfnissen und Potenzialen von Sozialunternehmen in Deutschland. Soziale Unternehmen sind jetzt dazu aufgerufen an der Umfrage zum 4. Deutschen Social Entrepreneurship Monitor (DSEM) teilzunehmen. Mit dem neu gewonnenen Input können Programme, Finanzierungsmöglichkeiten, Förderungen und Gesetze besser an die Bedürfnisse von Sozialunternehmer:innen angepasst werden. Der DSEM hilft Entscheidungsträger:innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft dabei, das Ökosystem zu verstehen und zu unterstützen.

Ihr Banner-Bild

Von der Evaluation zum Impact-Management von Gründungsförderprogrammen

Der neue IMPACT Guide wurde veröffentlicht und liefert Gründungsförderakteur:innen, Programmverantwortlichen und der Begleitforschung Impulse, Orientierungen und Lösungsansätze, wie die Wirkung von Gründungsförderprogrammen bewertet und gesteuert werden kann. Der IMPACT Guide steht sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch zum Download bereit.

In eigener Sache

Ihr Banner-Bild

Unterstützung in der Geschäftsstelle

Die BNW-Geschäftsstelle freut sich über gleich zwei neue Mitarbeiterinnen! Constance arbeitet als persönliche Referentin von BNW-Geschäftsführerin Dr. Katharina Reuter. Sie ist Ansprechpartnerin für alle organisatorischen Anfragen und unterstützt die Geschäftsführerin im Tagesgeschäft. Phoebe ist beim Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft Trainee im Bereich Politik und Kommunikation. Sie koordiniert mitunter die Entrepreneurs For Future und ist in der Öffentlichkeitsarbeit tätig. Willkommen an Bord!

Veranstaltungen

+++ Noch kein Mitglied? Jetzt Antrag ausfüllen und Mitglied werden! +++

          

Ihr Bild

Der Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft stärkt die nachhaltige Wirtschaft auch in Brüssel. 2015 wurde der europäische Dachverband Ecopreneur.eu gegründet. Heute ist der Verband mit mehr als 3.000 Unternehmen das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa.